Die Global Marshall Plan Lokalgruppe Freudenberg ist eine Gruppierung innerhalb der Seelsorgeeinheit Freudenberg. Ihre Mitglieder haben sich gefunden anlässlich eines Zukunftskongresses der Kirchengemeinde im Januar 2012. Die Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeiter Bewegung (KAB) wird angestrebt.

Die Gruppe will Raum für Diskussionen rund um den Themenkomplex „Globalisierung“ schaffen und die Möglichkeit für ein persönliches Engagement für die Global Marshall Plan Initiative geben.

Ziel ist es, lokal und global Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik für eine neue Ära der Zusammenarbeit zu gewinnen, die globale Sicherheit, Frieden und Wohlstand für alle Menschen schafft.

Ziel der Global Marshall Plan Lokalgruppe Freudenberg ist das Werben für eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft. Durch das Gewinnen weiterer Partner aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft wird die Umsetzung der Milleniums-Entwicklungsziele der UNO angestrebt. Der geeignete Weg dazu ist die Verknüpfung ökologischer und sozialer Standarts und Regelwerke mit (KO-)Finanzierungsprogrammen.
 
Die Gruppe setzt sich weiter ein für:

  • Aufbringung von zusätzlichen Mitteln für Entwicklungszusammenarbeit, das heißt, Erhöhung von derzeit etwa 0,3% des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts auf 0,7%.

 

  • Faire Besteuerung globaler Wertschöpfungsprozesse wie zum Beispiel eine Abgabe auf weltweite Finanztransaktionen, Welthandelsabgaben oder eine Kerosinsteuer.

 

  • Schaffung eines besseren Ordnungsrahmens der Weltwirtschaft durch Reformen bestehender globaler Regelwerke wie z.B. der Welthandelsorganisation (WTO), des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Weltbank sowie der UNO mit ihren verschiedenen Sonderorganisationen.

 

Neue Mitstreitersind jederzeit herzlich willkommen.

 

 

Joomla templates by a4joomla
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.